Seit 1995 stehe ich hinter der Kamera und arbeite als Journalistin. Erst für eine internationale Nachrichtenagentur in Deutschland und dem Ausland, später für längere dokumentarische Formate. Im Jahr 2001 absolvierte ich ein Aufbaustudium für Journalistik in Mainz. Nach verschiedenen Kameraarbeiten in Krisengebieten konnte ich schließlich im Jahr 2004 mit 'SchussWechsel' mein Debut als Regisseurin realisieren. SchussWechsel begleitet israelischen und palästinensischen Fotografen auf beiden Seiten desselben Konfliktes.

Auch meine folgenden Filme handeln von gesellschaftlich, sozial und und politisch relevanten Themen. Sie erzählen von Menschen, die für ihr Leben und ihre Überzeugungen einstehen. Für Demokratie und Recht, für die Umwelt, für das eigene Überleben. Mit den Choreographien 'Kreatur' und 'Alle der Kosmonauten' von Sasha Waltz & Guests begann meine Arbeit an der nonveralen Erzählweise aus Bildern, Musik, Bewegung.

Für mein Regiedebut SchussWechsel erhielt ich 2005 den Deutschen Fernsehpreis und 2006 den Deutschen Menschenrechtspreis. Zahlreiche Preise folgten für die Kinodokumentarfilme 'Raising Resistance' und 'Was kostet die Welt'.